Australian Shepherd Versatility Weekend Berlin

Unfucking fassbar. Das ist das erste, was mir eingefallen ist, als ich rückblickend auf die letzten Tage zurück geschaut habe. Das allererste Aussie-WE haben wir nach Berlin geholt und es war einfach der Hammer! Ich bin so unglaublich glücklich; stolz; dankbar und zufrieden, dass alles so toll gelaufen ist. 

Es war eine Idee, die im letzten Jahr in meinem Kopf wuchs. Ein Aussie-WE, ähnlich wie dem in Troisdorf, Rödermark und Donaueschingen, auch nach Berlin zu holen. Als ich die Landesgruppe übernahm, da dachte ich, dass das ja ein toller Einstand werden könnte und so wurde es auch.
Ja, die Vorbereitungen waren lang; anstrengend und ganz oft habe ich mich gefragt, wieso ich mir das antue und ganz oft war ich einfach am Verzweifeln, weil keiner von uns im Verein eine Ahnung von nem Rally Obedience Turnier bzw. einer Ausstellung hat. Der Stress begann mit dem Fristschutzantrag für RO, ein ewiges Hin und Her: geht Freitag? Ja? Nein? Erst hieß es ja, dann wieder nein, es müsste an einem Wochenende sein, dann ging es wieder doch. Ich bin fast wahnsinnig geworden.
Dann nahm die Veranstaltung Formen an, das Grundgerüst stand: Freitag Rally Obedience, Samstag Agility, Sonntag Show.
Es lief schleppend an. Oft zweifelte ich daran, dass es überhaupt statt finden würde, aber zum Schluss konnten wir uns über doch tolle Meldezahlen freuen.
Vorweg muss ich sagen, dass ich es niemals allein geschafft hätte. Danke an alle, die mich tatkräftig unterstützt haben: allen vom CASD, denen ich auf die Nerven fiel; Nina, die den ganzen Papierkram im Vorfeld übernahm und vor allem an alle aus unserem einfach tollen Verein, ganz besonders hier meiner Familie, Yvonne und Gudrun.

Somit begann nämlich unser Aussie-WE: Am Mittwoch ging es für meine Eltern, Patrick und mich erstmal mit den 3 NGs zum Zucht-Röntgen. Die Bilder sehen laut TA „sehr gut“ aus. Direkte Einschätzungen dürfen sie ja nicht treffen, aber wir brauchen uns „keine Sorgen machen“. Somit warten wir nun auf die Rückmeldung der Auswerterin.
Als ich Zuhause ankam, stand da schon ein Schweizer Auto auf dem Parkplatz: Yvonne mit Sanjay und Hirkani waren eingetroffen. Riesige Wiedersehensfreude!!
Wir verbrachten einen tollen ersten Abend zusammen. Donnerstag ging der „Früh-Aufstehen“-Marathon dann los. Bereits 7 Uhr waren Yvonne und ich auf dem Vereinsgelände, da wir ab da die Dixis erwarten sollten. Völlig umsonst, wie sich später heraus stellte, denn die kamen erst nachmittags. Aber wir verbrachten die freie Zeit mit letzten Vorbereitungen. Also nicht ganz umsonst. 😉
Die ersten Camper kamen am Vereinsgelände an; weitere Vereinsmitglieder und schließlich auch meine Familie & André. Mein Dad holte dann später noch Gudrun mit June und Yukon vom Bahnhof ab. Wir ließen den Abend mit Andrés leckerer selbstgemachten Pizza ausklingen.

Tag 1: Rally Obedience

webschleifen

Vor diesem Tag hatte ich die größte Angst, denn ich hatte vom RO bis dato überhaupt keinen Plan. Ich war noch nie auf einem Turnier, hatte also gar keine Vorstellung wie das ablaufen würde und dann hatte ich den Tag auch noch beide Mädels gemeldet, um in der Aussie-Wertung mitlaufen zu können.
Trainiert hatten wir ganze 3 Mal: Das 1. Mal mit Gudrun auf dem Edberghof, das 2. Mal mit Astrid Heilig zum Seminar und das 3. Mal für uns mit selbst ausgedachtem Parcours. Ich habe einfach mega Angst gehabt, dass es ein riesiges Desaster wird, sowohl von der Organisation als auch vom Start.
Aber es bewahrheitete sich gar nichts: Wenn man ein Agilityturnier ausrichten kann, dann ist – zum Glück – Rally Obi von der Meldestelle her ein Klacks.
Es lief alles wie am Schnürchen: Keine Probleme, keine Schlamassel.
Als Richterin hatten wir Michaela Schade aus München, die einfach einen richtig tollen Turniertag machte.
Zu den Starts:
Gemeldet hatten in der RO Beginner: Pika & Aleks, Sanjay & Yvonne (spontan am Turniertag), Engine & ich, Pika & Ich; in der RO 1 June & Gudrun und in der RO 3 Yukon & Gudrun. Die Ergebnisse der anderen NGs poste ich auf der No Gravity Seite, hier beziehe ich mich erstmal nur auf uns.
Den Anfang machten Aleks und Pika. Es war Aleks ihre allererste Prüfung überhaupt und dementsprechend merkte man ihr die Anspannung an, aber Pika beeindruckte das, zum Glück, gar nicht. Ab und an musste sie mal schauen ob ich auch noch da bin, aber größtenteils war sie voll bei Aleks. Leider hat sie wieder ihr „ich kann kein Platz“-Problem gezeigt und ihre Ellenbogen nicht ganz abgelegt sowie keinen Vorsitz mehr gezeigt (doofe Nuss!). Aber allgemein war es eine wirklich schöne Prüfung, die sie mit 70 Pkt und einem G beenden konnten. 🙂
Wenig später folgten Engine und ich. Gini war etwas abgelenkt, sie ist sehr feinfühlig was meine Anspannung angeht. Aber sie hat alles richtig toll gemacht. Die Punktabzüge gingen leider auf mein Konto. Ich habe ein Schild zu dicht angelaufen, sodass sie beim Platz – um den Hund herum direkt am Schild lag und ich über sie steigen musste, um sie zu umrunden. Da setzte sie sich dann auf und ich habe verplant, dass ich die Übung ja wiederholen könnte. Arghs. Ja, meine Linkswendungen sind einfach grottig, da gab es auch Punktabzug, sodass wir auf 81 Pkt und ein SG kamen.
Pika hingegen war einfach großartig und bis auf meine schlechten Linkswendungen gab es nichts zu beanstanden. Somit konnten wir uns ein tolles V mit 98 Pkt erlaufen und den 1. Platz sichern. Jucheeeee…. nun hat das Pika-Tier noch einen Titel mehr erreicht. Den Antrag habe ich bereits abgeschickt. Bald schmückt ihr Name also noch ein RO-B. Großartiges Tierchen. <3
In der Aussie-Wertung erreichte sie somit in der Klasse ebenfalls den 1. Platz.

Das Lob der Richterin ging runter wie Öl. Sie war mit unserer Organisation rundum zufrieden und konnte gar nicht glauben, dass wir von dem Sport gar keine Ahnung hatten. So muss es sein!
Auch die Starter waren sehr zufrieden und wir hörten viel Positives. Die erste Abspannung fiel von meinen Schultern. Geschafft. Im Agi kennen wir uns ja aus. 😉

Tag 2: Agility

webschleifen2

Samstag ging es mit altbekanntem weiter. Das Wetter war, wie zum Glück die ganzen Tage über, einfach nur toll. Nicht zu warm und nicht zu kalt, einfach perfekt. Es lief wieder alles wie am Schnürchen. Heute starteten Sanjay + Yvonne und ich mit den beiden Mädels.
Es begann die A3. Somit war Pika als erstes dran… und wir liefen in einem wirklich schwierigen Parcours nicht ins DIS! Der Lauf war etwas chaotisch (ich habe kurz vor Ende eine Hürde vergessen und musste improvisieren), aber Pika traf alle Zonen! Somit bekamen wir 1 VW und 1 Fehler (Stange) und landeten mit einem SG noch auf dem 3. Platz (von 13 Hunden).
Nach etwas Wartezeit ging es dann mit Engine in der A1 weiter. Dieser Hund ist einfach unbeschreiblich. Völlig souverän kamen wir mit einem fehlerfreien Lauf ins Ziel und würde ich einfach mal etwas Gas geben und würde meine Wechsel so durchziehen wie ich sie abgehe, dann hätten wir auch die Platzierung geschafft. Somit hab ich uns leider Zeit gekostet und wir schafften es „nur“ auf Platz 4.
Ich bin einfach sooo stolz, so dankbar und glücklich mit diesem Hund. Nach Pika ist Agi mit ihr einfach eine Wohltat: Kein Gekämpfe mehr im Parcours; kein Frust.
Im Jumping 3 schoss ich uns recht schnell ins DIS. Der Parcours war nichts für uns (und für viele andere auch nicht) und ich brach dann ab. War im Nachhinein ganz froh, dass ich ihn nicht bis Ende laufen musste.
Der Jumping Open war dann echt easy. Ich malte uns da keine Chancen aus, denn Engine hat einfach nicht das „Renntempo“, wo es in dem Parcours drauf ankam… natürlich gaben wir trotzdem alles und Gini rannte wieder wie am Schnürchen: Wir kamen fehlerfrei mit einer richtig tollen Zeit ins Ziel. Als ich später die Ergebnisliste in den PC eingab, konnte ich es kaum glauben: Das Kleinteil hat einfach alle zeitlich abgehängt und somit haben wir diesen Parcours gewonnen! Von 26 Hunden erreichten wir den 1. Platz, einfach der Wahnsinn. <3

Tag 3: Show

webschleife3
Nun kamen wir schon zum letzten Tag unseres Aussie-WE’s, die Spezialzuchtshow. 37 gemeldete Hunde konnten wir schließlich verbuchen, was für das 1. Mal einfach toll ist und dieser Tag hat einfach alles getoppt.
Die NGs haben gezeigt, dass sie nicht nur sportlich sind, sondern auch wunderschön aussehen. 😀 Ausgestellt wurden Sanjay, Icon, Any, Engine und Pika.
Heute stellte ich Icon, Engine und Pika aus. Die Mädels eigentlich nur aus dem Grund, dass wir ja eine Most Versatile Wertung hatten und dafür war die Show Pflicht.
Die Rüden begannen. Somit ging es mit Icon (hinter Bruder Sanjay) in den Ring. Da wir der letzte in der Gruppe (5 Hunde) waren, dauerte es dementsprechend etwas bis wir an der Reihe waren: Aber schon beim Einlaufen merkte ich, dass er toll bei der Sache war. Dann waren wir an der Reihe: Zähne schauen; Proportionen abtasten – alles kein Thema. Souverän hat er die Situation gemeistert und er stand wie eine 1.
Da er aber das halbe Hemd in der Gruppe war, rechnete ich mir keine große Chance aus. Dann waren wir mit der Einzelbeurteilung fertig und alle Rüden mussten noch mal laufen. Nach der 2. Runde stellte die Richterin die anderen 3 zurück und ließ Yvonne und mich noch einige Runden laufen. Verwirrung bei uns beiden. Und dann kam sie auf mich zu und gratulierte mir zum 1. Platz. Krass, einfach nur krass.
Icon erreichte also in der Rüden Zwischenklasse einen genialen 1. Platz mit einem tollen Richterbericht V und erhielt somit das CAC. Da die 1. Platzierten später ja noch um den Besten Rüden in die Klasse müssen, gingen wir dort wieder rein und erreichten dann auch noch den Reserve Besten Rüden, unglaublich. Bin fast geplatzt vor Stolz und meiner Mum liefen sogar die Tränen. 😀
Direkt danach ging es mit Engine in den Ring (4 Hündinnen Zwischenklasse). Auch sie und Schwester Any machten ihre Sache einfach genial. Noch unfassbarer wurde es, dass Engine sogar mit V bewertet wurde und auf den 3. Platz kam, dicht gefolgt von Schwester Any, die ebenfalls ein V erlief und den 4. Platz machte.
4 Nachzuchthunde in der Ausstellung und alle 4 erreichen ein V, kann es besser laufen?!
Zum Schluss ging es mit Pika in den Ring. Erschreckend musste ich feststellen, dass ich bei ihr gar kein Tempo fand, wo sie schön trabte. Zum Glück lief sie sich dann ein und konnte ihren Kindern nacheifern: Ebenfalls ein V für Pika, aber ohne Platzierung (7 Hündinnen Offene Klasse).
Whoa… ich war echt sprachlos.

web_img_7614

Folgende Platzierungen schafften Pika und Engine schließlich in der Aussie-Wertung:

Combination Cup RO + Show: Pika 3. Platz
Combination Cup Agi + Show: Engine 2. Platz, Pika 3. Platz
Performance Combination Cup RO + Agi + Show: Pika 2. Platz, Engine 3. Platz

Somit ging dann auch der letzte Tag zu Ende.
Es war eine richtig schöne Veranstaltung, die mir sehr viel Spaß gemacht hat; die aber niemals ohne die Hilfe vieler, vieler Menschen geklappt hätte.
Ein riesiges Danke an Gudrun und Yvonne, die uns die ganzen Tage so tatkräftig unterstützt haben; an meinen geliebten Mann André, der diesen Organisations-Wahnsinn im Vorfeld mitgemacht hat und mir hilft wo es geht; an meine Familie & alle Mitglieder des MV Berolina und an meinen wundervollen Sohn, der das Wochenende einfach wieder so unkompliziert war, dass es einem fast Angst macht. Er war die Tage meine Ruhepol, wenn ich etwas abschalten musste, hab ich mich mit ihm in unser Zelt gesetzt und wir haben mit Autos gespielt oder einfach nur gekuschelt… das tat einfach immer richtig gut. Bestes Zwergenkind.

Montag verbrachten wir einen letzten schönen Tag. Mit André, Liam, Engine, Yvonne, Sanjay, Hirkani, Gudrun, June und Yukon ging es nach Berlin-City und wir machten eine tolle Sightseeingtour, mit Stadtrundfahrt auf der Spree, Besuch des Brandenburger Tors usw.
Unsere Hunde sind nun wohl auf zig tausend Fotos zu sehen, denn kaum platzierten wir sie, war direkt eine Traube Menschen um uns herum. Irre Welt 😀 .
Das haben sie aber richtig gut gemacht: total souverän und unkompliziert sind sie mit uns durch die Stadt gelaufen.

14434901_1047326132050530_1752683364695208097_o

Ich bin einfach so stolz auf meinen 1. Wurf. <3
Weitere Infos gibt’s spätestens morgen auf der NG Seite.

Comments

  1. Avatar Patric says:

    Man merkt dir an, dass du den Bericht gerne geschrieben hast 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.