6 Monate Engine

Nun komme ich endlich dazu diesen Beitrag zu schreiben. In letzer Zeit war ja doch relativ viel los aber so langsam kehrt wieder Ruhe ein, das Wetter wird schlechter (oder erträglicher?) und immerhin weilt das kleine rote Teufelchen schon länger als 6 Monate unter uns. Zeit einen kleinen „Bericht“ zu schreiben.

ADHS-Hündchen; Schlabbermaul; Zaubermaus; Rakete; roter Teufel; Dickschädel; Sturer Esel; Rote Bete; Puppy; Angelina; Gini.

Es gibt so viele Spitznamen für sie: No Gravity As Fas As Furious „Engine“.
Am 16.05. schrieb ich das letzte Mal gezielter über Engine. Seither hat sich vieles geändert, aber das meiste ist gleich geblieben.
Noch heute begrüßt sie uns jeden Morgen mit der wohl bekannten Engine-Dusche. Da wird aufs Bett gesprungen, die Pfoten links und rechts neben den Kopf gelegt und dann geht es los: Alles putzen, was erreichbar ist. Das macht sie miteiner enormen Ausdauer. Sowieso ist es das größte für den Hund, wenn sie Gesichter sauber machen darf. Jeder Mensch wird mit einem Schlabberknutsch begrüßt. Sie hat so eine unendlich schnelle und dünne Zunge, unglaublich. 😀
Engine ist einfach ein Gute-Laune-Hund. Immer lustig, immer fröhlich, immer voller Tatendrang. Sie ist der einzige Hund von den 3en hier, die das aussietypische Grinsen zeigt, wenn sie ganz aufgeregt ist (oder wieder am Stuhl mit am Essenstisch sitzt und die Nase zu weit Richtung Tisch schiebt und dann von Herrchen ermahnt wird). Unsere Konditionierung das Grinsen auf das Kommando „Auweia“ zu zeigen, nimmt Formen an. 😀 Klappt mal mehr und mal weniger gut, je nachdem wie aufgeregt sie gerade ist. 🙂

Und irgendwie vergleicht man ja doch, wenn man die Mutter, den Hund, der einem die Welt bedeutet und den perfekten Aussie verkörpert, daneben hat. Oft denke ich: Engine, das hast du nicht von deiner Mutter. Da wäre diese riesige Sturheit. Wenn Engine der Meinung ist, dass es sich nicht lohnt dies und das zu machen, dann macht sie das nicht. Wieso auch, wenn sie keinen Sinn sieht? Sie hinterfragt unglaublich oft. Etwas, was Pika niemals machte/macht. Ebenfalls nicht von Pika hat sie das Potential zum Hüten. Ich glaube, dass Engine enorme Freude daran hätte hüten zu dürfen. Sie zeigt riesiges Potential, hütet enorm tief und mit Auge; kann perfekte Outruns und treibt die Opfer der Begierde perfekt auf mich zu. Zumindest scheint das in ihrem Köpfchen ab und an so zu sein. Taxi und Pika zeigen ihr meistens die Mittelkralle und dann findet sie es auch wieder unspannend. 😀
Gleichzeitig ähnelt sie Pika in so vielem: Die Gelassenheit durch die Welt zu gehen. Sie ist gegenüber Menschen und Hunden und der allgemeinen Umwelt enorm desinteressiert bis sie Ansprache erfährt und dann wieder völlig aufgeschlossen, lässt sich von nichts aus der Ruhe bringen. Sie hat keine Angst vor Geräuschen, vor fremden Umgebungen.
In einem kommt sie auch völlig nach Pika: Trieb. Spielzeug ist das größte für sie und sie spielt genauso wie ihre Mama.

Auch zu Taxi hat sie einen wundervollen Draht gefunden. Sie ist ziemlich vernarrt in ihn und er auch in sie. Das zu sehen macht mich immer wieder unglaublich glücklich. Nachdem ich mich die erste Zeit fragte wie egoistisch ich bin, dass ich das perfekte Team Pika/Taxi so aufs Spiel setze, frage ich mich heute oft woran ich gezweifelt habe. Die drei sind ein unschlagbares Trio, was nicht nur nebeneinander lebt, sondern sich wirklich braucht: Jeden Abend wird jeder geputzt, sie spielen miteinander, liegen beieinander. Die Interaktionen zwischen den 3en sind unfassbar schön und ich bin sehr froh, dass Engine es geschafft hat Taxis harte Schale zu knacken. Sie hat von ihm enorm viel gelernt und ich bin dankbar, dass sie mit ihm aufwachsen darf.

Engine und Herrchen ist auch so ein Thema für sich. Sie weiß eindeutig, dass sie Andrés Hund ist. Das kleine Papamädchen. So oft schläft sie auf seinem Arm ein bzw. nachts ist ihr Lieblingsplatz zwischen seinen Beinen, sodass er sich nicht bewegen kann. 😀 Er ist auch immer der erste, der morgens von ihr begrüßt wird. Einfach unfassbar niedlich. <3

Ich könnte Seitenweise schreiben und würde mich irgendwann wiederholen. Ich freue mich auf die Zukunft mit dem Trio und ich freue mich, dass Engine bei uns ist. Sie hat unser Leben so sehr bereichert. Ich könnte es mir ohne sie nicht mehr vorstellen: Viel zu ruhig, viel zu leer.
Kleine Grinsekatze.

IMG_7757-web(c) Aleks Kielreuter

Comments

  1. Avatar Denise says:

    Hey Jule,
    das ales klingt wirklich prima!
    So ein süßes Bild von euren Dreien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.